Bund für Mobilen Notfall-Arzteinsatz

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von BuMoNA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bund für Mobilen Notfall-Arzteinsatz
Überblick (Stand: 2072) [1]

BuMoNA-Logo (neu, Farbe).jpg

Abkürzung: BuMoNa
Motto:
„Wir sind für Sie da! Immer und überall!“
Mutterkonzern:
AG Chemie (bis Dezember 2070)
Ruhrmetall AG (seit März 2076)
Hauptsitz:
Frankfurt am Main, Groß-Frankfurt, ADL
Aufsichtsratvorsitzender:
Dr. Elke Winter
Vorstandsvorsitzender:
Christine Villinger
Hauptaktionäre:
Altes Konzernemblem des BuMoNA, bis in die 2060er verwendet
© FanPro

Der Bund für Mobilen Notfall-Arzteinsatz, besser bekannt unter dem Akronym BuMoNA, ist ein medizinischer Gefahreneinsatzdienst in der ADL und Europa. BuMoNA war eine Tochterfirma der AG Chemie, bis diese im Dezember 2070 eine Medizin- und Pharmasparte ausgliederte und an Z-IC verkaufte. BuMoNA wurde als eigenständiger A-Konzern aus der AGC ausgegliedert, jedoch 2076 im gegenseitigem Einverständnis von der Ruhrmetall AG übernommen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

BuMoNA konnte seine Marktposition nach der Zerschlagung von Eastern Star Pharmaceuticals durch die Eingliederung von deren Tochter MediHelp deutlich verbessern.

Die AG Chemie hat sich jedoch - nach der Trennung von ihrer kompletten Pharmasparte - auch aus dem BuMoNA weitgehend zurückgezogen, wo sie nun nur noch einer unter vielen Aktionären ist, und den Bund für mobilen Notfall Arzteinsatz durch Ausgründung in die wirtschaftliche Unabhängigkeit entlassen, wie sie am 18. Dezember 2070 überraschend bekannt gab. Der BuMoNA ist als eigenständiger Konzern immer noch börsennotiert, und hat - im Gegensatz zur AGC - seinen Firmensitz auch weiterhin in Frankfurt-Höchst.

Nachdem der Konzern aber von der Muttergesellschaft unabhängig wurde, galten die Vorzüge der Exterritorialität, die er als 100%ige AGC-Tochter genossen hatte, für den BuMoNA allerdings plötzlich nicht mehr uneingeschränkt. Dadurch waren beispielsweise mit einem Mal ein Teil der Bewaffnung wie auch viele schwer vercyberte Mitarbeiter seiner HTR-Teams illegal. Die entsprechenden Überprüfungen kosteten den Bund für medizinischen Notfall Arzteinsatz einiges an qualifiziertem und erfahrenen, aber übervercyberten Personal, und der Druck durch die exterritorialen Konkurrenten setzen den kommerziellen Rettungsdienst zunehmend härter unter Druck. - Der Bund betreibt deswegen massives Lobbying in Hannover, um eine eigene Exterritorialität nach den Passauer Verträgen zugesprochen zu bekommen, was allerdings ein Präzedenzfall wäre, da diese seit Unterzeichnung der BRA durch die Allianz nicht mehr vergeben wurde.

Dieses Problem wurde letztlich gelöst (respektive umgangen), in dem die Ruhrmetall AG, die in der Allianz bereits seit Jahrzehnten exterritorial war, BuMoNA 2076 übernahm.

Konkurrenz

In gesamt Europa aber besonders auf dem Markt für Notfalldienste der ADL konkurriert BuMoNA mit EuroMedis wie auch mit Evos CrashCart und Shiawase Omnicare.

Kooperation

Zwischen BuMoNA und DocWagon sowie Careline bestehen Kooperationsverträge, so dass deren Kunden auf die Dienste von BuMoNA zurückgreifen können, während sie sich in Deutschland aufhalten. Gleiches gilt für BuMoNA-Kunden, die sich in den Zuständigkeitsbereichen der Kooperationspartner befinden.[2]

Weitere Kooperationen bestehen, insbesondere, was Gentherapien sowie Gen-, Bio- und Cyberware oder speziell integrierte Cybersets angeht, in den 2070ern mit der Proteus AG und ihrer Designer-Kind-Tochter Progedy, Swarowski Optics, den AGC-Töchtern Zeiss und GGW sowie Spinrad Industries. General Genetics betreibt zudem auch nach der Ausgründung aus der AG Chemie weiterhin die Klon- und Kryogenic-Einrichtungen des BuMoNA in Frankfurt-Höchst.

Die Renraku-Tochter Ferrarius Medical bewarb sich - als sich der BuMoNA nach dem Schritt in die Eigenständigkeit wegen fehlender Exterritorialität mit einer Reihe von Schwierigkeiten konfrontiert sah - um die komplette Übernahme der Verwaltung von deren Patienten-Datenbanken. Dies wäre für den BuMoNA ein Ausweg aus dem lästigen Dilemma gewesen, dass sie - als plötzlich nicht mehr exterritorialer Konzern - jedem Auskunftsersuchen der Allianzbehörden zu ihren Mitarbeitern und Klienten respektive Patienten nachkommen und Folge leisten mussten.

Shadowtalk Pfeil.png ...da die Ludwigshafener jedoch nun jedoch - im gegenseitigen Einvernehmen - von der Ruhrmetall AG übernommen wurden, hat sich das Problem auch so erledigt, und die auf die Verwaltung wissenschaftlicher und medizinischer Datenbanken spezialisierte Tochter von Big R schaut in die Röhre! - In Chiba wird deshalb möglicher Weise der eine oder andere Exec mit den Zähnen knirschen...
Shadowtalk Pfeil.png J.R. Ackermann Merke: Die Entscheidung für oder gegen einen Kooperationspartner ist praktisch immer auch ein Statement!

Unterweltverbindungen

Gerüchte in deutschen Schattenboards wie dem Panoptikum und dem Board der Schockwellenreiter besagen im übrigen, dass der BuMoNA - neben den offiziellen Allianzen und Partnerschaften - in der schwierigen Phase direkt nach der Ausgründung aus der AGC die Koopteration mit den Organleggern des deutschen Tamanous gesucht habe und mit diesen einen unheiligen Pakt eingegangen sei.

Sponsoring

Universitäten

Der Bund für den Mobilen Notfallarzteinsatz tritt als Sponsor für eine Reihe von medizinischen und thaumaturgischen Studiengängen an diversen Universitäten der ADL auf, darunter der Phillips-Universität in Marburg, der Schiller-Universität in Jena, der Freien Universität im wiedervereinigten Berlin und der Hochschulen in Hannover.

Sport

Der BuMoNA ist seit den 2060ern - auch auf Betreiben von deren Präsident, Dr. Werner Geißendorf, als Sponsor neben der Franken Kultour AG beim Stadtkriegsteam der «Naniten Nürnberg» beteiligt.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Konzerndossier S. 235
  2. Deutschland in den Schatten II S. 320

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen