Urban Brawl

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Stadtkrieg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielles Urban Brawl Logo
© Catalyst

Urban Brawl (im Deutschen auch Stadtkrieg genannt) ist eine sehr gewalttätige Sportart, die im 21. Jahrhundert erfunden wurde und zu den populärsten Sportarten der Sechsten Welt zählt. Während das Ziel des Spiels, ein Spielball muss in der gegnerischen Torzone plaziert werden, an andere Mannschaftssportarten erinnert, heben die dafür einsetzbaren Methoden, insbesondere der Gebrauch von Schusswaffen mit scharfer Munition, Urban Brawl vom herkömmlichen Sport ab. Urban Brawl-Meisterschaften werden vom Internationalen Stadtkrieg-Sportverein ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Sport wurde in den französischen Sprawls um 2022 erfunden. Damals war es Mode unter Straßengangs Konflikte um die Kontrolle von Gangterritorien durch ein Ballspiel mit simplen Regeln auszutragen, das als Thrillelement Schusswaffengebrauch erlaubte. Der französische Konzern Javert & Cie. versuchte zu dieser Zeit ein verwahrlostes und von Gangs in Besitz genommenes Stadtviertel im Austausch gegen Exterritorialität unter seine Kontrolle zu bringen und wirtschaftlich zu revitalisieren. Sie stießen bei den Gangs auf heftigen Widerstand.

Um sich beliebt zu machen, begann Javert die Spiele der Gangs mit Gewinnen, wie Preisgeldern, Posten in ihrer Konzernsicherheit und Hardware, zu sponsern. Mit dem Erfolg, dass die Ganger aufhörten Widerstand gegen die Übernahme des Viertels zu leisten und sich zunehmend auf die Wettkämpfe konzentrierten. Als sich herausstellte, dass auch Javerts Execs die Spiele fieberhaft verfolgten und Wetten auf die verschiedenen Gangs abschlossen und dass Videoaufnahmen der Wettkämpfe, die über Schwarzmarktkanäle verkauft wurden, reißenden Absatz fanden, kam man auf die Idee aus den Gangspielen Kapital zu schlagen. Nach Verhandlungen mit dem französischen Justizministerium kam ein Deal zustande und Javert et Cie. durfte Übertragungen von Jeu de Guerre de Ville anbieten. Die beliebten Wettkämpfe konnten bald auf der ganzen Welt empfangen werden.

Die Spiele wurden professioneller und Javert organisierte die Gangs in offizielle Teams. Stadtkrieg wurde 2024 in Deutschland eingeführt und Govinda Enterprises begann im gleichen Jahr Javerts Strategie zu kopieren, um die Straßengangs in den verwahrlosten Nachbarschaften Chicagos in den Griff zu bekommen. In den USA wurde der Sport "Urban Brawl" genannt. Mit dem Beginn der Eurokriege nahm die Beliebtheit der Spiele in Europa ab, aber sie florierten weiterhin in Nordamerika. Seit 2037 gibt es die alljährliche nordamerikanische Meisterschaft «The Super Brawl». Nach dem Ende der Kriege begann man ab 2042 die Urban Brawl-Infrastrukur in Europa wiederaufzubauen. Kriegsveteranen schlossen sich den neugegründeten Teams an und Kampfdrogen und -chips, die in den Eurokriegen benutzt worden waren, fanden hier neue Verwendung. 2043 wurde bei einem Stadtkrieg-Spiel in Bonn Magie eingesetzt um zu betrügen. Der Vorfall erregte in der Sportwelt einiges Aufsehen.[1] Seit 2046 werden alle zwei Jahre die Weltmeisterschaften «International Urban Brawl World Cup» abgehalten.[2][3]

Verbreitung

Eigene Ligen existieren als Franchises des ISSV in der Mehrheit der Länder der Sechsten Welt. In Nordamerika etwa verbieten lediglich die Trans-Polar Aleut Nation und das Pueblo Corporate Council in den NAN sowie die erwachte Nation von Yucatán den Sport. In der ADL gibt es neben der ganzjährig ausgetragenen Meisterschaft der Liga noch mehrere spezielle Turniere: Den «Teuton-Bowl», bei dem die Teams der Liga und die acht besten Amateurteams auf einander treffen, die «Bremer Stadtkriegsmeisterschaften», an denen praktisch ausschließlich Profis und Amateure aus dem Norddeutschen Bund teilnehmen und das «Krupp-Massaker», ein von Saeder-Krupp gesponsertes Turnier im Ruhrplex, dessen Erlöse an wohltätige Zwecke gehen. Regelmäßig treffen sich die besten Teams aus ganz Europa zu einer «European Champions Trophy» um den Besten unter sich zu bestimmen. Die Liga der ADL hat 24 Mannschaften, und alle zwei Jahre können Amateurteams diese Profi-Mannschaften im Anschluss an die World Cup Playoffs zu einem Spiel um deren Platz in der Liga herausfordern, und diesen im Falle eines Sieges einnehmen.

Die Bild-/Verwertungsrechte liegen in der ADL bei der DeMeKo, die auch bei der Aushandlung des Exklusiv-Vertrags zwischen PSI Aid und ISSV für die Magische Sicherheit bei Stadtkriegsspielen die Finger im Spiel hatte. 2070 veranstaltet NeoNETs Mediensparte in München allerdings eigene Urban bzw. Arena Brawl Matches, die sie unter Missachtung der Verwertungsrechte der DeMeKo selbst übertragen.

Spielbeschreibung

Mannschaft

Eine Mannschaft besteht jeweils aus:

  • 4 leicht gepanzerten Scouts - Aufspüren der gegnerischen Torzone, generelle Aufklärung, leichte Panzerung, Pistole
  • 4 Jäger (engl. Bangers)- Ausschalten des gegnerischen Teams, mittelschwere Panzerung, Pistole)
  • 2 Brecher (engl. Heavies) - Durchbrechen der gegnerischen Linien, Manndeckung für den Schützen, mittelschwere Panzerung, Schrot-/Sturmgewehr oder Maschinenpistole
  • 1 Schütze (engl. Blaster) - Haupt-Ballträger, leichte Panzerung, Maschinengewehr mit Gyrogestell
  • 1 Stürmer (engl. Outrider) - motorisiert, darf den Ball nicht tragen, mittelschwere Panzerung, Schrot-/Sturmgewehr oder Maschinenpistole
  • 1 Sani(täter) (engl. Medico) - darf den Ball nicht tragen, schwere Panzerung, Erste-Hilfe-Ausrüstung, unbewaffnet

Regeln

Alle Spieler mit Ausnahme des Sanis tragen Pistolen und sind mit leichten, mittelschweren oder schweren Rüstungen ausgestattet. Jede Rüstung besitzt zudem Leuchtdrähte, mit denen ein Spieler seine Aufgabe signalisieren kann. Die Brecher und der Stürmer dürfen zudem ein Schrotgewehr, ein Sturmgewehr oder eine Maschinenpistole mit sich führen. Der Schütze ist mit einem MG auf einem Gyrogestell bewaffnet. Der Stürmer sitzt auf einem Motorrad. Der Sanitäter darf unter keinen Umständen angeschossen werden. Wird er dennoch getroffen, wird der Schütze vom Spiel disqualifiziert. Gleiches gilt für einen Schützen, der auf einen Gegner schießt, der seine Aufgabe angezeigt hat.

Eine Mannschaft befindet sich in der Angriffsphase, während die zweite Mannschaft ihre Torzone verteidigt. Die angreifende Mannschaft hat die Aufgabe, ihren Ball im Torkreis der gegnerischen Mannschaft zu platzieren. Hierbei reicht es, wenn ein Körperteil eines angreifendes Spielers zusammen mit dem Ball im Torkreis landet.

Shadowtalk Pfeil.png Bis 2044 galt die Bestimmung, dass der Spieler am Leben sein musste, um einen Punkt zu machen. - Das wurde allerdings abgeschafft, nach dem es in der 44er Saison sechs umstrittene Entscheidungen darüber gab, ob der punktende Spieler zu dem Zeitpunkt noch gelebt hat oder nicht...
Shadowtalk Pfeil.png Sportfan
orkischer Stadtkriegler der «Chromlegion Bremen» während eines Matches

Jeder Spieler mit Ausnahme des Sanis und des Stürmers darf den Ball transportieren. Wenn der Ball allerdings für 10 Sekunden auf dem Boden liegt endet die aktuelle Angriffsphase und die andere Mannschaft ist im Angriff.

Während der Einsatz der Waffen ausdrücklich erlaubt ist, und Cyberware generell vorgesehen ist, so dass die meisten Spieler vercybert sind, um ihre Chancen zu verbessern, war Magie (von Ki-Adepten einmal abgesehen) bis zur Saison 2063/64 streng verboten. Selbst magische Heilung eines schwer verletzten Spielers bedeutete, dass er nicht wieder in die Partie zurückkehren durfte. Magier im Dienste des ISSV - bzw. angeheuerte Kräfte von PSI Aid - wachten über die Einhaltung dieser Regeln um magische Betrugsversuche zu unterbinden. 2064 erfolgte allerdings eine - höchst umstrittene - Lockerung dieser Regel, wobei jedoch jedwede Manipulations- und Illusionszauber, magische Panzerung sowie der Gebrauch von Foki weiterhin verboten blieben, um das Spielgleichgewicht nicht zu kippen.

Außer durch das Erzielen von Toren kann ein Stadtkriegsspiel auch durch «Wipe-Out» gewonnen werden - d. h. dadurch, dass alle Spieler des gegnerischen Teams tot oder schwer verletzt sind oder aufgegeben haben.

Die Cyberdocs, die verletzte Spieler wieder zusammenflicken, Cyberersatzteile einbauen und häufig einen Chemie-Cocktail von Painkillern und Aufputschmitteln verabreichen, damit ein angeschlagener Brawler bis zum Ende der Partie durchhält, heißen im Kriegler-Jargon auch "Fleischer".

Zeitweise wurde in den ADL Gelmunition statt scharfer Munition verwendet, doch da in den UCAS weiterhin scharfe Munition verwendet wurde, schaffte man die Gelmunition wieder ab.

Fouls & Penalties

Neben den bereits genannten Beschränkungen und möglichen Fouls gibt es noch eine Reihe weiterer Regeln, gegen die zu verstoßen zur Disqualifikation des Spielers oder des ganzen Teams oder zu einer Zeitstrafe führen kann:

  • Das Schießen auf Kameras, Übertragungs-/Überwachungsdrohnen sowie das Bedrohen, Beschießen oder Attackieren der Offiziellen führt zum Spielausschluss für den betreffenden Spieler,
  • Absichtliche Brandstiftung in der Brawl-Zone führt für den schuldigen Spieler zum Spielausschluss und ggf. für dessen Team zum automatischen Verlust der Partie, falls diese abgebrochen wird. - Diese Regel wurde nach einem unglücklichen Zwischenfall in Buenos Aires eingeführt.
  • Unerlaubtes Attackieren eines Gegenspielers unter Penalty wird wie ein Angriff auf einen Spieler behandelt, der aufgegeben hat.
  • Unerlaubtes Tragen des Balls durch Sani/Medico, Stürmer oder einen Spieler, der auf dem Sozius des Stürmers mitfährt zählt als Foul.
  • Unnötige Zerstörung von Privateigentum in der Brawl Zone ist ebenfalls verboten: Ein parkendes Auto zu beschießen, das ein Gegenspieler als Deckung nutzt, ist OK (und im zweifelsfalle eine gute Idee) - es just for Fun bzw. nur für die Show zu machen, zählt als Foul. - Diese Regel soll die Schadensersatzforderungen von Bewohnern der Brawlzone gegen die ISSV in Grenzen halten.
  • Die Verwendung nicht erlaubter Waffen ist ebenfalls ein klares Foul. Dazu zählen
    • alle nicht der Spielposition des Spielers entsprechende Waffen, die evtl. vom Gegner oder einem Spieler des eigenen Teams fallengelassen/weg geworfen wurden.
    • alle auf Elektrizität (Taser, Fichetti Pain Inducer etc.) oder Chemtech (Ares Super Squirt, alle DMSO-Waffen, Nadler etc.) basierenden Waffen. - Unglücklicher Weise wurde diese Regel erst NACH dem Spiel eingeführt, bei dem die AGC LabRats die Kölner Maniacs mit ihren Chem-Tech-Waffen auslöschten.
    • Cybersporne und ähnliche Cyberwaffen sind teilweise verboten: der tödliche Gebrauch von solchen brachte Chris «The Roughneck» O'Toole, den Captain der «Borkumer Jaildogs» - vormals «Hamburg Rams» - ursprünglich ins Gefängnis. Generell gegen die Regeln sind Monofiliament- und elektrisch geladene Nahkampfwaffen.
Shadowtalk Pfeil.png Fakt ist dass der tödliche Gebrauch von Cyberimplantatwaffen in einem Spiel absolut verboten ist! BTW Kamikaze übrigends nicht... Braucht wer was? - Einfach nachfragen
Shadowtalk Pfeil.png Speedy
  • Verbotene Informationsbeschaffung/Aufklärung, unerlaubte Kommunikation von Spielern mit Personen außerhalb der Brawl-Zone - sei es nun mittels technischer oder magischer Mittel wie astral projizierter Magier oder Geister - zählt als Foul, und das Team, das sich schuldig macht, verliert automatisch das Match. Obwohl der ISSV zur Unterbindung magischer Betrugsversuche Magier von PSI-Aid und anderen magischen Sicherheitsfirmen anheuert, sind diese sehr schwer nachzuweisen, und es gab seit dem EBMM Skandal 2043 keinen einzigen Fall von nachgewiesenem magischen Betrug. Der ISSV ist was dieses Thema betrifft trotzdem geradezu paranoid. - Ob die Verwendung von militärischem Kommunikationsequipement zur Kommunikation der Teamkammeraden innerhalb der Brawlzone zulässig ist, ist umstritten, wie ein Verfahren um die Kommunikationsausrüstung der «Lakota Arrows» in einem Spiel gegen die «Tsimishian Warriors» 2063 belegt.
  • Unerlaubtes Verlassen der Brawlzone ist ebenfalls ein Foul.

Spielausschluss eines Brawlers/Stadtkriegspielers wird als «Kill Penalty» bezeichnet, ein Ausschluss für den Rest des laufenden Spielzugs/Plays (Offense oder Defense seines Teams) heißt «Wound Penalty». Um Durchzusetzen, dass der betreffende Spieler auch wirklich die Brawlzone verlässt bzw. bis zum Ende seiner Strafe inaktiv bleibt, enthält jede Rüstung einen Stromkreis, der den unter Penalty stehenden Spieler mit einem betäubenden Stromschlag wie ein Taser außer Gefecht setzt, wenn er sich bewegt. Gleichzeitig blinken die Leuchtdioden/-fäden, die auch durch Betätigen des Aufgabeschalters aktiviert werden. Der Versuch eines Brawlers, den Penalty-Stromkreis seiner Rüstung zu manipulieren bzw. außer Funktion zu setzen, wird mit immer mit einer «Kill Penalty» geahndet. Wenn ein Spieler eine «Kill Penalty» erhält, muß er an Ort und Stelle bleiben, bis ihn ein bewaffnetes Sicherheitsteam des ISSV eintrifft und ihn aus der Brawl-Zone eskortiert. Teilweise können Verstöße, die mit «Kill Penalty» geahndet werden, gleichzeitig auch zu strafrechtlicher Ahndung führen (s. oben).

Kontrolle

Um ein Spiel zu kontrollieren, setzt der ISSV von Elementaren über Drohnen bis hin zu vier Schiedsrichtern aus Fleisch und Blut pro Spiel alles ein, was diesem Zweck dienlich sein könnte. Die Offiziellen - Schiris, ISSV-Sanitäter und Techniker - die sich in der Brawl-Zone bewegen, tragen einen Taser bei sich, um sich bei Bedarf gegen die nicht immer voll zurechnungsfähigen Spieler verteidigen zu können. Außerdem tragen sie schwere Teilrüstungen die durch weiße Leuchtfarbe unübersehbar und mit der Funktion ihres Trägers gekennzeichnet sind. Sie sind mit hochleistungsfähigem elektronischem Kommunikationsequipement ausgerüstet, das ihnen unter anderem Zugriff auf alle Kameras und Sensoren in der Brawl-Zone gewährt - sowohl auf festinstallierte als auch auf solche an Drohnen.

Übersicht Urban Brawl-Teams

Deutschland

Logo Name Stadt Konzern Bemerkungen
2060 München München
?
Oberliga - Amateure (?), scheiterten 2073 in der Qualifikation zum Teutonen-Cup
ADL Allstars
- (ADL)
-
Aus den besten/populärsten Spielern verschiedener Teams der Liga zusammengestelltes Team, spielten am 12.10.1063 gegen das Häftlingsteam der Borkumer Jaildogs.
AGC Labrats Logo.PNG AGC LabRats Groß-Frankfurt AG Chemie
Logo Asphaltcowboys München.JPG Münchner Asphaltcowboys München Renraku / Schwarze Sheriffs
Bavarian Bayonets
?
?
2072 nach Herausforderung durch die Stahlfalken Mannheim aus der Liga abgestiegen
Cybearscolor.png Berlin Cybears Berlin Messerschmitt-Kawasaki Rekordsieger und Teuton-Bowl-Gewinner '72
Berlin Solids Berlin BERVAG '72 von den Cybears praktisch kaputt gekauft, 2073 als Amateure im «Teuteon Bowl» dabei.
Borkumer Jaildogs Großgefängnis Borkum
-
Team aus Häftlingen des Großgefängnisses Borkum - 12.10.2063 während eines Spiels gegen ADL-Allstars ausgelöscht
Braunschweig Beasts Braunschweig
?
Amateurteam, das 2071 danach strebt, in der folgenden Saison erstklassig zu spielen
Butcherz Bielefeld Bielefeld EBMM verantwortlich für den EBMM-Skandal beim Teuton-Bowl-Finale 2042 gegen die Kölner Maniacs
S-K-Centurions Essen.JPG SK Centurios Essen Essen Saeder-Krupp haben einen offiziellen Fanklub: «Goldene Legion», 2073 amtierender Weltmeister und Teuton Bowl Gewinner
Chromlegion Bremen Bremen Brauerei Becks
Cyberwölfe Berlin Berlin
?
Teuton Bowl-Teilnehmer in den 2050ern, '72 von den Cybears praktisch kaputt gekauft
Death Row Borkum Großgefängnis Borkum
-
Häftlingsteam, 2073 Teuton Bowl Finalisten
Logo Cyberzombies Düsseldorf.jpg Cyberzombies Düsseldorf Düsseldorf Mitsuhama Computer Technologies
Dresden Desperados Dresden
?
Amateure, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer
Duisburg Toxic Spyryts.jpg Duisburg Toxic Spyryts Duisburg
?
Logo Frankfurt Fireraisers.JPG Frankfurt FireRaisers Frankfurt am Main Frankfurter Bankenverein
Frankfurt Massaker Frankfurt/Main
?
bekannt für besonders brutale Spielweise
Hamburg Rams Logo.JPG Hamburg Rams Hamburg
?
Hamburger Big Willis Big Willi, Hamburg Häftlingsteam, konnten sich nicht für den Teuton-Bowl '73 qualifizieren
Harburg-Sharks Hamburg-Harburg
?
SR-Stadtkrieg-Hellhounds.jpg Hellhounds Hannover Hannover
?
chronisch unterfinanziert, Juni ’68 nur knapp einem Whipout entgangen und 2071 für die Summe von 232 Millionen von einem georgischen Investor, Amrian Kameridze, zu 65% aufgekauft.
Hornissen
?
?
Kölner Maniaks Köln
?
von den AGC LabRats bei deren Aufstiegsspiel in die Profiliga ausgelöscht, später mehrfach neu aufgebaut, '73 als Amateure im Teuton Bowl
SR-Stadtkrieg-Assassins.jpg Kreuzberg Assassins Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg
?
2058 zeitweilig im Besitz der Vory v Zakone, spielen 2073 zusätzlich in der BBKL
Kieler Black Knights Kiel
?
2072 nach Herausforderung durch die Krakow Bojownicy aus der Liga abgestiegen
Leipzig-Halle Duellists Leipzig-Halle
-

Herzoghaus von Sachsen
vor dem Crash 2.0 in der Liga
Leipzig Vampire Leipzig
?
2072 in der Liga
Luxemburg Miners Westrhein-Luxemburg
?
reines Zwergenteam, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer
Logo Mainzer Black Barons.jpg Mainzer Black Barons Mainz
?
SR-Stadtkrieg-Naniten02.jpg Naniten Nürnberg Nürnberg Franken Kultour AG / BuMoNA
(ehem. ECC Eurotronics)
Nürnberg Neons Nürnberg Novatech
Pfeffermänner Nürnberg
?
2072 in Franken populäre Lokalmatadore
Royal Lions Logo.jpg Royal Lions Leipzig-Halle
?
erst 2065 gegründet, Ende 2070 aus der 3. Liga aufgestiegen
Rammelsberger Tunnelratten Großgefängnis Rammelsberg, Harz
-
Hälftlingsteam, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer
Ruhrmetall Leviathane Oberhausen (ehem. Essen) Ruhrmetall AG
Schwaben Critter
?

(Württemberg)
?
Teuton Bowl-Teilnehmer in den 2050ern
Schwarzwald Titanen
?

Trollkönigreich Schwarzwald
?
alles Trolle!
Stahlfalken Mannheim Mannheim
?
Erzrivalen der Berliner Cybears, seit sie deren Siegesserie beendeten
Stammheim Morituri Gefängnis Stammheim, Stuttgart
-
Häftlingsteam, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer
Stuttgart Samurais Logo.PNG Stuttgart Samurais Stuttgart ehem. IFMU
Tostedter Chrom-Ranger Tostedt (Hamburg)
?
Amateurteam, schafften es im Teutonen-Cup bis ins Viertel-Finale, 2073 gerade beim Neuaufbau
Weser Warriors
?
?

International

Europa

Von den nicht-deutschen, europäischen Teams spielen einige (Genf, Zürich, Wien & Warschau) in der Deutschen Stadtkrieg-Liga, oder haben das zumindest in der Saison 2063 getan.

Logo Name Stadt Land Konzern Bemerkungen
Logo Anarchie Wien (von AAS für Blut und Spiele).jpg Anarchie Wien Wien Österreich Swarowski Optics einziges Team der DSKL, das nach der Lockerung des Magieverbots mit vier Magiern (je ein Brecher, Jäger, Scout und Sani) spielt, Deutscher Meister Mitte der '60er
Balles d’Argent
?
Frankreich Gendarmerie Nationale
Blood Royals
?
England
?
SR-Stadtkrieg-Helmets.jpg Blue Helmets Genevé Genf Schweiz, CSF
?
Cavalieri di Roma Rom Päpstliche Staaten, Italienische Konföderation
?
Dents de Bronze Toulouse Frankreich
?
schlugen 2056 die Cincinatti Lasers und wurden Sechste in der Meisterschaft
Dublin Fairies Dublin Tír na nÓg
?
spielen mangels eigener Liga im Tír in der britischen Liga
Gaziers de Marseille Marseille Frankreich Javert & Compagnie
Griffes de Fer Marseille Frankreich
?
2057 Champion der französischen Liga
Helsinki Hellraisers Helsinki Finnland
?
2. Liga
Krakow B Logo.PNG Krakow Bojownicy Krakau Polen Korporacja Trójmiasto / T-Korp warfen 2072 bei ihrem Aufstieg in die DSKL die Kieler Black Knights aus der Liga
Madrid Matadores Madrid Spanien
?
Maschine Moskwa Moskau Russland
?
Salzburg Iron Mountains Salzburg Österreich
?
Amateure
Warsaw Warmachines Warschau / Frankfurt/Oder Polen Pomorze ZS 2063 Exilteam
Wroclaw Partyzancy
?
Polen
?
2073 Teuton-Bowl Teilnehmer, verhinderten den Einzug der Hamburger Big Willis ins Trunier
Zürich Account Zero Zürich Schweiz, SEg ZOG, Zeta-ImpChem Teutonen-Cup Gewinner 2071

Nordamerika

Logo Name Stadt Land Konzern Bemerkungen
Ares Predators
?
-
Ares Macrotechnology benannt nach der gleichnamigen Schweren Pistole
Atlanta Butchers Atlanta CAS
?
Boston Champions Boston
-
NeoNET
Boston Massacre Boston UCAS
?
Chicago Sensations Chicago
-
Truman Technologies
Cincinnati Lasers Cincinnati UCAS
?
unterlagen 2056 den französischen Dents de Bronze aus Toulouse
Dallas Outlaws
?
CAS
?
Denver Thunderheads Denver UCAS (?)
?
Detroit Nightmares Detroit UCAS
?
Havana Guerillas Havanna Kuba, Karibische Liga
?
Horizon Coordinators
?
-
Horizon
Lakota Arrows
?
Sioux Nation
?
Los Angeles Bolts Los Angeles PCC
?
Manhattan Kraak Manhattan
-
Transorbital
Miami Spears Miami Südflorida, Karibische Liga
?
Montréal Assassins Montréal Québec
?
Mountain Dragons
?
?
Dunklezahn Enterprises Dunkelzahn vermachte die Mannschaft und alle Rechte an ihr testamentarisch den Brawlern, die für die «Mountain Dragons» spielten.
New Orleans Tombstones New Orleans CAS
?
New York Slashers.png New York Slashers New York
-
Ares Macrotechnology
Norfolk Battlers Norfolk CAS
?
Oakland Terminators Oakland CFS
?
Portland Paladines Portland Tír Tairngire
?
Renraku Invincibles
?
-
Renraku Computer Systems
Seattle Screamers.png Seattle Screamers Seattle UCAS
?
Seattle Slugs Seattle UCAS
?
bestritten 15. März 2052 ein Pre-Season-Challange Match gegen die New York Slashers
St. Louis Slaughter St. Louis UCAS
?
Tacoma Wings Tacoma, Seattle
-
Federated-Boeing
Tenochtitlán Volcanoes Tenochtitlán Aztlan
?
Tsimshian Warriors
?
Tsimshian Nation
?

Ehemalige Teams

Logo Name Stadt Land Konzern Bemerkungen
Chicago Shatters Chicago UCAS
?

Fankultur

Die Stadtkriegs-Fans bezeichnen sich selbst als Warmongers (dtsch: Kriegshetzer) und organisieren sich in Stadtkriegs-Fanclubs, die Warlodges genannt werden. Bei Spielen pilgern sie entweder zum Austragungsort, um von außerhalb der Brawlzone ihr Team mit Gegröle anzufeuern oder versammeln sich - in der Regel in Außenbezirken oder Brachzonen - vor Großbildleinwänden, um die Spiele zu verfolgen und zu feiern. An sonsten muß man schon einen entsprechenden Pay-per-View-Trideokanal wie den «Bloody Sports Channel» abboniert haben, um in den Genuß von Live-Übertragungen der Matches zu kommen. Zu Problemen kommte es immer wieder, wenn unvernünftige Fans sich unbefugt in die Brawlzone schleichen oder vor Matchbeginn dort verstecken, um die Action aus nächster Nähe zu erleben, wobei schon wiederholt einzelne Stadtkrieg-Anhänger von Spielern versehentlich angeschossen und erheblich verletzt wurden.

Shadowtalk Pfeil.png Und für einen kleinen Aufpreis könnt ihr das ganze Spiel aus Sicht von euerm Lieblingsspieler sehen. «Bloody Sports Channel» hat für jeden Spieler ne eigene Drohne.
Shadowtalk Pfeil.png Brian

Sowohl vor Ort als auch in der Matrix werden Wetten auf den Ausgang des Spiels, Kills, Verletzungen etc. pp. abgeschlossen, wofür diverse Buchmacher - legale wie auch illegale - zur Verfügung stehen.

Shadowtalk Pfeil.png Weswegen La Familia auch schon mal einen Spieler unter Druck setzt, ein Match zu verlieren - speziell, wenn der entsprechende Schulden beim Syndikat hat... und wenn der dann nicht mitspielt. - Aua!
Shadowtalk Pfeil.png Hoyzer 3.01

Es werden diverse Fan-Artikel wie Baseball-Caps und Shirts mit den Logos der Teams wie etwa dem populären S.P.Q.B. (senatus populusque bremam) der «Bremer Chromlegion» verkauft. Auch Sportsims, Matrix-Spiele, Sammelkarten und Actionfiguren der Spieler oder auch Autobiographien einzelner Stars sind ein lukratives Geschäft, und Top-Spieler können zusätzlich durch Werbeverträge noch eine Menge Nuyen machen.

Persönlichkeiten

Spieler


Endnoten

Quellenangabe

  1. Sixth World Almanac S. 61
  2. Shadowbeat S. 68
  3. A Killing Glare S. 55

Widersprüche

Konflikt: SB ? -- B:ADL ?
Während in Shadowbeat steht, dass Brawlers fast jede Nahkampfwaffe - extern oder Cyberware - tragen dürfen (außer elektrisch geladene und Monofilament), heißt es in Brennpunkt: ADL, das der spätere Captain der «Borkumer Jaildogs» während seiner Zeit bei den «Hamburg Rams» in einem Spiel gegen die «Hellhounds Hanover» seinen Cybersporn ausgefahren hatte und damit einem Gegenspieler den Bauch aufschlitzte, wofür er wegen Totschlags und Gebrauchs nicht autorisierter Cyberware verurteilt wurde.

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Französisch

Romane

Deutsch Englisch


Sonstige

Deutsch Englisch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen