Hamburg

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hamburg
Überblick (Stand: 2070)

Wappen Hamburg.png

Spitzname: Venedig des Nordens
Status: Stadtstaat
Koordinaten:
53°33' N, 9°59' O (GM), (OSM)
Sicherheitskräfte: HanSec, HAZMAT
Hamburg 2070.jpg
© Pegasus

Die Freie Hansestadt Hamburg oder einfach Freistadt Hamburg liegt im Norden der ADL. Die Stadt liegt im Norddeutschen Bund, ist aber gegenwärtig ein eigenständiges Allianzland. In den 2070ern bestehen Bestrebungen von der ADL unabhängig zu werden.

Shadowtalk Pfeil.png Hamburg, die Stadt mit den meisten Brücken ... Vor der Flut. Jetzt sehen es viele als das größte verseuchte Schlammloch an.
Shadowtalk Pfeil.png Anonymous

Inhaltsverzeichnis

Gliederung

Stadtteil Beschreibung
Altona
Bergedorf
Big Willi
Eimsbüttel
Harburg
Kaltenkirchen
Lauenburg
Neue Mitte
Nord
Pinneberg
Stade
Stormarn
Wandsbek

Geschichte

Zeitleiste Hamburg
1998 Durchbruch in der Solarenergieforschung in Hamburger Institut
2002 Schwere Sturmflut
2011 Schwarze Flut: Hamburg wird überflutet
2012 Baubeginn der Hanse-Strafvollzugsanstalt 1
2017 Druide beansprucht den Sachsenwald
Durchsetzung der Forderung durch Zerstörung von Bad Segeberg
2021 Angriff des Drachen Kaltenstein auf die Stadt
2029 Crash: Hamburger CCC-Hacker für Kampf gegen den Virus rekrutiert
2031 Eurokriege: Hamburg erklärt sich zur entmilitarisierten Zone - Ausweisung von Bundeswehr und -marine
Gründung der Hanseatischen Akademie für Magische Künste
2037 Gefangenenaufstand auf Big Willi

Hamburg war nach Berlin die größte Stadt Deutschlands. Während der schwarzen Flut anfangs des 21. Jahrhunderts wurden große Teile der Innenstadt und dem Land rundherum überflutet, und sind dies zum Teil immer noch. Dieser unangenehme Umstand verlieh der Stadt den romantischen Beinamen Venedig des Nordens. Angesichts verseuchten Nordsee-, bzw. Elbwassers eine eher ironische Umschreibung.

Politik

Die politische Landschaft in Hamburg ist von Zersplitterung geprägt. Von der Mehrheit der in der Bürgerschaft vertretenen Parteien hat sich jeweils eine Hamburger Splittergruppe abgespalten. Der 2069 erstmals direkt gewählte, zu Beginn der 2070er regierende Senat unter Bürgermeisterin Vesna Lyzhichko (HUSPD) verfolgt eine offen Megakonzern- und NEEC-feindliche Politik, die auf eine Unabhängigkeit der Freistadt von der ADL hinsteuert.

Shadowtalk Pfeil.png Wie in Seattle. Diese Stadtstaaten werden langsam aufmüpfig.
Shadowtalk Pfeil.png Jiggle

Daneben beherbergt Hamburg die größte Ansammlung von politischen Radikalen außerhalb des anarchistischen Teils von Berlin. Dabei ist alles von links- bis rechtsextrem dabei, einschließlich militanter Umweltschützer (Save our Seas, TerraFirst!, GenePeace), Ökoterroristen (Grüne Zellen, GreenWar), Konzerngegner (Attack!, UV-X), radikaler Feministinnen (Mutter Erde, SIE), Neokommunisten und Neoanarchisten bis zur Nationalen Aktion, dem Siegfriedbund und dem Runenthing im extremen rechten Spektrum. Hinzu kommen noch die ganzen Matrixpunks der Bambule-Szene (etwa ARAbauken), die sich mit AR-Vandalismus austoben und die Schockwellenreiter, die Erben des legendären Chaos Computer Club.

Konzerne

Neben der Deutschen Medien- und Kommunikations AG ist in Hamburg mit Siegel Devil Records auch einer der ganz großen Musikproduzenten zu Hause.

Weiterhin ist hier auch die Werft Blohm + Voss zu finden, die mittlerweile eine Tochter Renrakus ist und im Hamburger Stadtteil Stade konzentriert sich die Chemieindustrie - von der AGC und Regulus mit ihren lokalen Töchtern Unilever und Beiersdorf AG über Zeta-ImpChem bis hin zu Evo-Synthetech.

Der Freihafen, ebenfalls ein wichtiges Standbein der Hamburger Wirtschaft, wird vom Hamburger Hafen Management Center verwaltet, während der Flugzeugbauer Airbus Aerials mittlerweile eine Tochter der Proteus AG ist.

Konzernpräsenz

Hauptsitz

Stadtbild

Big Willi

Auf einer Insel in mitten der Elbe, zwischen der Innenstadt und Harburg, befindet sich das Gefängnis Big Willi, über welches die Stadt Hamburg keine Kontrolle hat und das von Shadowrunnern am besten gemieden werden sollte.

Slums

Im Gegensatz zu AA-Stadtteilen wie die Altstadt/Neustadt oder Altona mit seinen Ufercafés steht Harburg, in das man sich als Ortsfremder lieber nicht unbewaffnet wagen sollte.

Shadowtalk Pfeil.png Altona?! - Ja, des hat sich wieder ganz ordentlich raus gemacht... - In den Jahrzehnten vor'm zweiten Crash war das fast so'n übler Slum wie Harburg!
Shadowtalk Pfeil.png Ling-Ling

Während in den Slums von Harburg die Vory v Zakone - vertreten durch die Brüder Lobatchevski - die einzige Autorität (neben den Straßengangs) darstellen, ist das Ponton-Ghetto von Wildost, das ehemalige Neugraben und Neu Wulmsdorf, die "Heimat" für die jenigen, die in Hamburg ganz unten angekommen sind und Rekrutierungsgebiet und Anlaufstelle für Piraten und Hoverpiraten wie die Roten Korsaren, Störtebekers Erben und die polnischen Kaperer. Kriminalität, Drogen- und Chipsucht feiern dort fröhlich Urstätt. Ohlsdorf ist - dank der Ghule auf dem Ohlsdorfer Friedhof - praktisch zu einer Geisterstadt geworden. Im Bereich der Südelbe befindet sich das von Sqattern bewohnte, gescheiterte Bauprojekt Wolkenstadt. Im Freihafen haben - neben den Konzernen der Hafenbetriebsgesellschaft HHMC - auch die Likedeeler, ein Schieberkartell, das auch auf St. Pauli der Vory Konkurrenz macht, etwas zu sagen. Die Polizeiaufgaben in der Hanse-City nimmt die HanSec war, ein Polizeikonzern zu dessen größten Anteilseignern der Senat und die DeMeKo gehören.

Stade

Der Stadtteil Stade beherbergt - trotz der konzernkritischen Haltung des Senats - die exterritorialen Niederlassungen, automatisierten Fertigungsanlagen und vor allem Chemiefabriken ungezählter Kons, die - trotz gegenteiliger Beteuerungen - dafür sorgen, dass die verseuchte Nordsee nicht sauberer wird: AGC-Tochter Beiersdorf und das mittlerweile zu Regulus Joint Industries gehörende Unilever sind ebenso vertreten, wie Evo-Synthetech, die dort neben Kunst- und Klebstoff auch synthetische Nahrungsmittel produzieren und Gewächshäuser für Gen-Äpfel stehen haben. Nicht zu letzt, weil die Multis sich gegenseitig die Butter nicht auf dem Soy-Brötchen gönnen ist ganz Stade eine einzige Hochsicherheitszone mit ungezählten Konzerngardisten und zudem stellen Raffinerien und andere Konzerneinrichtungen ein bevorzugtes Angriffsziel für Ökoterroristen wie GreenWar und den Klabauterbund dar.

Das Konsulat der Elfennation Pomorya samt umgebenden elfischen Wohnviertel lag - jedenfalls vor dem Crash von 2064 - ebenfalls im heute von den Konzernen dominierten Stade.

Untergrund

Unter Teilen der Stadt - in den während der Schwarzen Flut zum großen Teil vollgelaufenen U-Bahn-Schächten, Kellern und Bereichen der Kanalisation - hatte sich der Hanse-Meta-Untergrund etabliert, eine dem Seattler Ork-Untergrund vergleichbare, unterirdische alternative Lebensgemeinschaft. Diese Stadt unter der Stadt mußte allerdings - auf Grund der besonderen Verhältnisse Hamburgs - mittels eines aufwendigen Systems von Pumpen und Ventilen trockengelegt und von den Orks und Trollen gegen das erneute Eindringen des Elb- und Nordseewassers abgedichtet werden.

Magie

Hamburgs Botanischer Garten «Planten und Bloomen» beherbergt - seit dem Ende Nachtmeisters im Frankfurter Palmengarten - die bedeutendste Parabotanik-Abteilung der ADL. Die Fachhochschule der Hansestadt bietet nicht zuletzt einen Studiengang in nautischer Magie und Umweltmagie an, wobei der Lehransatz dem Paradigma der Erneuerten Hermetik folgt. Eine - private - Forschungsgruppe befasst sich mit dem Zusammenhang von Magie und Musik/Akustik und der Verschmelzung von beidem. Auf Grund der Abwerbung von Künstlern hatte diese Gruppe aber in der Vergangenheit Probleme mit dem Siegel-Devil-Management (und neben bei auch mit einem mörderischen Schattengeist).

Hamburg hat eine Voodoo-Gemeinde mit dem Namen Mandelzirkel und der auch noch zur Stadt gehörige Sachsenwald war die Domäne von ein paar neuen Druiden und eine ökologisch orientierte Aussteigerkommune, die allerdings 2055 von AGC-Truppen während der Jagd auf ein paar Runner mit Napalm bombardiert wurde.

Shadowtalk Pfeil.png Wenn Di mi frogst, is dat Water de Noordsee jant schedderig, man net de Elv? Wiet Di dor mier? De Tied sollt woll och Eenflut op de Wick in Hamborg hevn. Wat hest Di denn dor dröver to vertelle? Füdder levn klatterig Wickers an Päusterers - manwool selden - an meistenst Mundaan an't Waterkant, wiel die dat woenigst utmaakt an et woll Schull vort Töverie gifft? Segg malins, gifft it overhaupt Roovkoperer de klatterig Padd nehmen? An gifft dat unners Päusterern ok welk, de met de Glennen umgahn deit?
Shadowtalk Pfeil.png Snieder Binning
Shadowtalk Pfeil.png Man Do häs an Havensprook, dat mut man eet ma vertehn. De Schedderie is net överall gliek staak. Bie de Wattsokern findst överall klatterigst Wickers, man unners de Roverslü gifft dat woll mennigst noormal blievent Wickers. De GreenWar- an de Klabauterbund-Schamans, de bi "direkten Aktionen" tegen de Chemiekons bauten in Stade mitmaaken, sünt ook net all Verniener. Ihle Manna kümmt de Röverlü man ook net ut, wiel se ja afwehren mut de Veniengeiter op di Ships an Waterrieders. De bäden to den Bruushfisk, Rotts, Krai, selden Katt. De Sireen shall better worn tien. Overall is Geiter anropen an de schedderig Hörn misselk, wenn överhaupt een koomt. Wenn Di en goot Ship hest un'n Heerd inne huust een Diggengeit, dan de kunn Di helf.
Shadowtalk Pfeil.png Bass Borgensen

Zudem gilt die Gegend bei Pinneberg als kritisch für Magier. In den Wattwüsten nahe der Küste können immer mal wieder toxische Geister von der Nordsee vorbei schauen, welche dann die Gemeinden der dort lebenden Wattsucher terrorisieren. Unter den Wattsuchern wiederum gibt es hin und wieder magisch begabte, die sogenannten Deichgrafen, welche ihrerseits wiederum Geister beschwören können um ihre Gemeinden zu beschützen.

Shadowtalk Pfeil.png Ach ihr denkt die paar toxischen Geister in Pinneberg und sonstwo seien schon gefährlich? Dann geht lieber nicht nach Bergedorf. Inmitten der Arbeitersiedlung befindet sich nämlich das alte KZ-Neuengamme-Arbeitslager. Dort haben die Nazis Häftlinge bis zum Tod schuften lassen. Ich sag euch, dort in den Astralraum zu gehen, ist alles andere als ein Ausflug nach Virtual World Disney.
Shadowtalk Pfeil.png Magos

Sport

Hamburger Platt
  • Fillerfaller
Prostituierte
  • Perzepter
abwertend: Politiker

Fussball

Der HSV, dessen geschäftliche Geschicke 2070 die taffe Geschäftsfrau Mareike Terboven lenkt, spielt in der neuen «Airbus-Arena» im Stadtteil Kaltenkirchen professionellen Fußball, während der FC St. Pauli in seinem alten Heimstadion in der Innenstadt geblieben (und eher mittelmäßig) ist.

Hoverball

Da die Sportart Hoverball bekanntlich von Hamburger Hover-Gangs wie den «Wasserratten» praktisch erfunden wurde, ist es auch nur logisch, dass die Stadt mit den «HSV Silent Sharks» auch ein Team in der Europäischen Hoverliga hat. Dass die Gangs - neben ihren diversen kriminellen Aktivitäten in den Fleeten zwischen Harburg, dem Hafen und der Neuen Mitte - auch selbst weiterhin voller Enthusiasmus Hoverball spielen, sei am Rande angemerkt.

Zudem wird der nach einem «Silent Sharks»-Spieler benannte und von Hapag-Lloyd AG und HSV veranstaltete Pokalwettbewerb des «Kabitzky-Cups» alljährlich am Ende der Saison in Hamburg ausgetragen.

Stadtkrieg

Es gibt in der Freien und Hansestadt mit den «Hamburg Rams» und den «Harburg-Sharks» gleich zwei professionelle Stadtkriegs-Teams.

Combat Biking

Vor der Einstellung der Liga mitten in der Saison 2063/64 mit den «Hamburg COPKillerz» auch eine Combat Biking-Mannschaft, die auf dem Heiliggeistfeld trainierte und die am Ende das Pech hatte, dass man in ihren Umkleideräumen mehrere Kilo NovaCoke fand. In der Vergangenheit existierte in der Hansestadt mit den «Hamburger-Octopus» auch noch ein zweites Team in dieser Sportart.

Verkehr

Neben der Elbe mit dem Freihafen und den Fleeten ist vorallem der Flughafen Hamburg-Kaltenkirchen für den Verkehr von Bedeutung, auf dem auch Suborbital- und Semiballistische Flugzeuge starten und landen können. Dem entsprechend passt es praktisch perfekt, dass die Proteus AG die Hamburger Airbuswerke übernommen und ihre komplette Luftfahrtsparte unter dem Namen Airbus Aerials konsolidiert hat.

All jene, die mit dem Wagen anreisen kommen in der Regel über den Theodor-Storm-Damm mit der sechsspurigen Allianz-Autobahn in die Hanse-City. Allerdings lassen die zahllosen Fleete, die seit der Schwarzen Flut vielerorts die Straßen ersetzen und das von AR-Rabauken nicht selten manipulierte ALI-System die Anreise mit dem eigenen PKW eher weniger vorteilhaft erscheinen.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei die Autobahn auch nicht selten stundenlang komplett gesperrt ist, wenn die Klabauter grad mal wieder einen Anschlag auf den Damm verübt haben...
Shadowtalk Pfeil.png The Autobahner

Hinzu kommt als Minuspunkt für alle Auto-Reisenden, dass auch Hoverpiraten gerne mal den Damm abräumen und Biker-Gangs wie die Vikings von «Thors Raben» sich öfter mal als Wegelagerer versuchen.

Shadowtalk Pfeil.png Immernoch besser, als irgendwelche zugedröhnten Trolle die mit ihren Bikes und Raketenwerfern Autopong spielen.
Shadowtalk Pfeil.png Hellbilly

Eine Besonderheit der Hansestadt sind die Hamburger Renntage, eine Veranstaltung der man als aussenstehender wirklich nicht beiwohnen möchte.

Kriminalität

Schmuggel

Zwischen Hamburg und Amsterdam verläuft eine Schmuggelroute durch das verseuchte Schlickland an der zerstörten Nordseeküste.[1]

Locations


Endnoten

Quellenangabe

  1. Shadows of Europe S. 217

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch


Sonstige

Deutsch Englisch
  • Ein Scherbenhaufen in der Entstehung
  • NovaPuls
    • 2071-06-06
      • "Attentat auf Hamburger Bürgermeisterin"
    • 2074-06-10
      • "Ballin-Konsortium erweitert seine Aufgaben"
    • 2074-06-26
      • "Anschlagsserie in Hamburg: Zahlreiche Tote"
      • "Netzausfälle im Raum Hamburg"
    • 2074-07-10
      • "Nach Anschlägen: Krisenlage dauert an"
      • "Regierungssitz beendet Alarmbereitschaft"
      • "Erste Hamburgflüchtlinge eingetroffen"
      • "Hamburger Anschläge befeuern Berliner Dezentralisierungsdebatte"
      • "Suche nach Verantwortlichen geht weiter"
      • "Ætherlink-Krise schadet LDFP"
      • "Oakforest zeigt neue Seiten"
      • "Blamage bei Bavaria"
    • 2074-09-29
      • "Neuer Finanzkonzern in Hamburg gegründet"
    • 2075-01-01
      • "Hamburg am Scheideweg"
      • "Verhängnisvoll vorgestrig"
    • 2075-11-21
      • "Hamburg: Das Hongkong Europas?"
    • 2076-01-20
      • "Unwetterwarnung für die Nordseeküste"
    • 2076-02-22
      • "Eiskalte Kalkulation"
      • "Das gute Geschäft mit der Sturmtief-Panik"
    • 2076-03-22
      • "Jahrhundertkälte"
      • "Zweifel an der Mafia-Theorie"
      • "HBG erhält A-Status"
    • 2076-06-21
      • "Räumung der Ecuadoria-III schreitet voran"
    • 2076-09-23
      • "Blutbad nach dem Hasskonzert"
      • "Mit weiteren Ausfällen ist zu rechnen"
      • "Fleetenbericht 2076 deckt erhebliche Mängel auf"
      • "Bergung der Ecuadoria-III länger und teuerer als geplant"
    • 2076-10-20
  • Sandmann ?

Siehe auch

Kategorien

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Nützliche Seiten
Werkzeuge
In anderen Sprachen